Leroy Sané offenbart: So sehr haben ihn die Pfiffe der Fans verletzt

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Leroy Sané erlebt momentan eine wahre Leistungsexplosion, und auch beim Kantersieg des FC Bayern gegen Dynamo Kiew in der Champions League zeigte er sich in Bestform. Vor wenigen Wochen jedoch sah er sich Pfiffen der Fans ausgesetzt - wie nahe ihm das gegangen ist, verriet er nun.

Leroy Sané haben die Pfiffe der Fans sehr getroffen (Symbolbild: Sebastian Widmann/Getty Images)
Leroy Sané haben die Pfiffe der Fans sehr getroffen (Symbolbild: Sebastian Widmann/Getty Images)

Für Sané gab es nach dem 5:0-Sieg vom FC Bayern gegen Dynamo Kiew besondere Anerkennung: Nicht nur wurde er von Fans für seine überragende Leistung inklusive einem Tor und einer Vorlage gefeiert, sondern von der UEFA auch als "Man of the Match" ausgezeichnet. 

Vor Kurzem sah das noch anders aus. Zu Beginn der Bundesliga-Saison schien Leroy Sané in einem Formtief zu stecken. Die Presse sprach von mangelndem Kampfgeist, und auch bei den Fans stieß der 25-Jährige auf Ablehnung: Am zweiten Spieltag beim Match gegen den 1. FC Köln wurde er ausgepfiffen. 

Das sei ihm sehr nahe gegangen, wie er nach dem CL-Spiel gegen Kiew im Gespräch mit "DAZN" sagte: "Die Pfiffe haben sehr wehgetan. Ich habe aber davor keine gute Leistung gebracht, das weiß ich auch." Er wolle nun nach seinem Tief etwas zurückgeben. "Ich arbeite immer hart an mir und konzentriere mich auf mich selbst."

Leroy Sané hat sich selbst aus dem Tief gekämpft

Dass er die Fans vorübergehend nicht hatte überzeugen können, sei für ihn auch ein Ansporn gewesen, wie er vor wenigen Wochen nach dem 7:0-Kantersieg gegen den VfL Bochum in der Bundesliga, bei dem er wieder in alter Form glänzen konnte, dem Sender Sky andeutete. Allerdings wollte er auch da die Pfiffe nicht in einem positiven Licht sehen: "Es ist nicht so, dass ich das nochmal erleben möchte." 

Herausgekämpft hat er sich aus dem Tief jedenfalls selbst, wenn man FCB-Trainer Julian Nagelsmann Glauben schenkt. "Wir haben ihn nicht speziell behandelt. Man muss ihn einfach machen lassen", sagte dieser "DAZN" nun. Er jedenfalls hat keinen Zweifel an den Fähigkeiten seines Flügelflitzers: "Er ist ein herausragender Spieler mit gutem Charakter. Das hat er heute wieder gezeigt."

Video: Transfermarkt: Bayern erhält Konkurrenz im Kampf um Florian Wirtz

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.