Leslie Feists neues Album: Ein schmerzvolles Vergnügen

Feist hat persönliche Rückschläge in ihrem Album „Pleasure“ verarbeitet.

Fünfeinhalb Jahre sind seit Leslie Feists letztem Album „Metals“ vergangen. Seitdem ist viel passiert im Leben der kanadischen Songwriterin. Vieles, das nicht gut war – das klingt auf ihrem neuen Album „Pleasure“ fast überall durch. Die Hörer jedoch werden dafür dankbar sein.

Zu ihrem neuen Album „Pleasure“, das am Freitag veröffentlicht wurde, sagt die 41-Jährige deshalb nicht viel. Aber die elf Songs sprechen für sich – und vom Schmerz, von Sehnsucht und verlorenen Träumen.

„Pleasure“ öffnet mit dem gleichnamigen Song, in dem Feist ihre unverkennbare Stimme zunächst mit nicht viel mehr als angezupften Saiten begleitet, dann mit einer rockig-rebellischen Gitarre. In...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen