"Let's Dance": Angelina Kirsch tanzt "erotisch, aber nicht billig"

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)

Von Spanien nach Lateinamerika und zurück nach Österreich: Die neueste Ausgabe von "Let's Dance" drehte sich zu großen Teilen um Paso Doble, Salsa und Wiener Walzer. Der heißeste Tanz des Abends war aber eindeutig ein Tango, nämlich der von Kurvenmodel Angelina Kirsch (28) und ihrem Partner, dem Profitänzer Massimo Sinató (36). Noch neun Promi-Tänzer waren zu Beginn angetreten, in der nächsten Show werden aber nur noch acht Paare über das Parkett wirbeln. Susi Kentikian (29) und ihr Tanzpartner Robert Beitsch (25) konnten mit ihrer Vorstellung Jury und Zuschauer nicht überzeugen.




Spaß und Leidenschaft




Den Promi-Reigen eröffnete Schauspielerin Cheyenne Pahde (22), deren Salsa zu "Noche De Copas" Jurorin Motsi Mabuse (36) sichtlich Spaß bereitete. Insgesamt 20 gute Punkte gaben Mabuse und ihre Kollegen Jorge González (49) und Joachim Llambi (52). Etwas schlechter kam im Anschluss Paralympics-Sieger Heinrich Popow (33) weg. 17 Punkte erteilte ihm und seiner Partnerin Kathrin Menzinger (28) die Jury. González war beeindruckt von der Leidenschaft Popows bei dessen Tango zu einer hippen Version von "Für Elise", für Llambi war es aber nicht der "stärkste Tanz" des Athleten. Beim Slowfox zu "Killer Queen" stellte sich Boxerin Susi Kentikian zwar nicht schlecht an, Mabuse spürte aber immer wieder ihre Nervosität - 16 Zähler.




Ihr fehlten die Worte




Mit Kirschs und Sinatós Tango zu Armiks "Tango Flamenco" sollte daraufhin der erste Höhepunkt des Abends folgen. "Magisch, von Anfang an bis zum Ende", stammelte Mabuse schon fast, der tatsächlich kurz die Worte fehlten. "Erotisch aber nicht billig" sei der Tanz gewesen, der beste Tango "ever, ever, ever". Mabuse und González gaben entsprechend je 10 Punkte, nur Llambi spielte wieder einmal den Griesgram der Show und vergab bloß 7 Zähler.




Dass es Maxi Arland (36) mit seinem Cha Cha Cha zu "Chöre" nach solch einer Vorstellung schwer haben würde, das konnte man vermuten. Dass am Ende aber nur 10 Punkte dabei herumkamen, das war dann doch etwas enttäuschend. Gil Ofarim (34) und seine Partnerin Ekaterina Leonova (30) lieferten da schon wieder eine ganz andere Leistung ab. Der Slowfox zu "Catch And Release" gab 23 Punkte.




"Eine runde Geschichte"




"Salsa à la Faisal" gab es laut González im Anschluss. Comedian Faisal Kawusi (25) tanzte mit Oana Nechiti (29) zu "Don't Touch My Tomatoes" und lieferte trotz so einiger Fehler eine "mega" Show ab. Selbst Llambi hielt das Ganze für "eine runde Geschichte", was abermals 23 Zähler einbrachte. Dank hohem Unterhaltungswert sicherlich der zweite Höhepunkt des Abends.




Anfangs lief es für Giovanni Zarrella (39) und Marta Arndt (27) ziemlich gut, dann kam er beim Wiener Walzer zu "That's Amore" von Dean Martin aber aus dem Takt. "Du hast hier einen auf Stehgeiger gemacht", meinte Llambi, der Zarrella schon beinahe die Leviten las. Dass immer noch 16 Punkte dabei herumkamen, war bei diesem Fazit schon recht verwunderlich.




Der Auftritt von Sängerin Vanessa Mai (24) und Profitänzer Christian Polanc (38) war dann noch einmal ein gelungener Rausschmeißer, denn der Paso Doble sorgte nicht nur für Standing Ovations beim Publikum - es waren auch die einzigen 30 Punkte der Folge. Mai lieferte laut Mabuse die beste Show des Abends, noch viele Jahre werde man über diesen Tanz reden. Laut Llambi war Mai ganze vier Klassen besser als alle anderen Kandidaten. Bei der Sängerin kullerten Freudentränchen, bei Susi Kentikian im Anschluss höchstens normale Tränen, denn sie flog am Ende der Show raus.




Alle Infos zu "Let´s Dance" im Special bei RTL.de


Foto(s): RTL / Stefan Gregorowius

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen