"Let's Dance"-Aus für Robert Beitsch

·Lesedauer: 1 Min.
Nach fünf Jahren als Tanzprofi in der RTL-Show "Let's Dance" hat Robert Beitsch nun seinen Ausstieg verkündet. (Bild: 2016 Getty Images/Sascha Steinbach)
Nach fünf Jahren als Tanzprofi in der RTL-Show "Let's Dance" hat Robert Beitsch nun seinen Ausstieg verkündet. (Bild: 2016 Getty Images/Sascha Steinbach)

Am Freitagabend lädt RTL in einem "Let's Dance"-Spezial die Profitänzer zum Duell. Für Robert Beitsch wird es der letzte Auftritt in der Show sein.

Seit 2016 gehörte er zur festenBesetzung der beliebten RTL-Show "Let's Dance". Unter anderem tanzte er gemeinsam mit Stars wie Sarah Lombardi, Jessica Paszka und zuletzt Senna Gammour. Nun verabschiedet sich Profitänzer Robert Beitsch vom TV-Parkett, wie er am Donnerstag in einem emotionalen Instagram-Post verkündete.

"Werde Pipi in den Augen haben"

"Manchmal fühlt man, dass ein Kapitel zu Ende geht", heißt es auf dem Profil des 29-Jährigen. "Ich werde mich nächstes Jahr in etwas Neues stürzen", erklärte Beitsch weiter. In der vergangenen Woche fand das Finale der 14. Staffel der Tanzshow statt. Am heutigen Freitag dürfen nun in einer Spezialsendung (20.15 Uhr) nochmal alle Profis auf die Tanzfläche. Darauf freue sich der gebürtige Berliner dieses Mal besonders: "Es wird uns eine Ehre und Freude. Und wahrscheinlich werde ich Pipi in den Augen haben."

Ex-Monrose Sängerin Senna Gammour, für die es in diesem Jahr an der Seite von Robert Beitsch nur für den zwölften Platz reichte, kommentierte den Abschiedsgruß ihres Tanzpartners: "Dein Weg wird wunderschön und du wirst noch größer, als du schon bist!" Beitsch sei "ein Künstler" und seine Bühne sei "die Welt", schwärmte die 41-Jährige. Welchem Projekt sich Beitsch von nun an widmen wird, verriet er bislang nicht.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

v-c8ma8x8a1cxt-st

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.