Lettlands Regierungschef würdigt Merkels Kompromissfähigkeit

·Lesedauer: 1 Min.

Riga (dpa) - Lettlands Ministerpräsident Krisjanis Karins hat die Kompromissfähigkeit von Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel gewürdigt.

«Sie tat nicht nur so, als würde sie jedem zuhören, ob groß oder klein, sondern sie hörte wirklich zu», sagte er mit Blick auf Merkels Rolle als Krisenmanagerin bei so manchem EU-Gipfel. «Das war auch die große Stärke von ihr und ihrem Land - die Fähigkeit, sich alle Ansichten anzuhören, ohne zwischen großen Ländern und kleinen Ländern zu unterscheiden.» Dadurch sei eine echte Gemeinschaft am Tisch des Europäischen Rates entstanden, sagte Karins am Samstagabend im lettischen Fernsehen.

Lettland ist der mittlere der drei baltischen Staaten im Nordosten Europas. Mit 1,9 Millionen Einwohnern gehört das Land von der Größe Bayerns zu den kleineren der 27 EU-Staaten. Der Ostseestaat mit jahrhundertelanger auch deutscher Vergangenheit gehört seit 2004 EU und Nato an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.