Letzte Flüge vom Berliner Flughafen Tegel

·Lesedauer: 1 Min.
Plakat am Flughafen Tegel in Berlin
Plakat am Flughafen Tegel in Berlin

Nach mehr als 60 Jahren schließt der legendäre Berliner Flughafen Tegel. Bis zum Samstagabend sollten noch die letzten regulären Linienflüge stattfinden, bevor am Sonntag der Betrieb ganz eingestellt wird. Künftig wird der Flugverkehr über den neuen Hauptstadtflughafen BER abgewickelt, der am vergangenen Wochenende mit neun Jahren Verspätung eröffnet wurde. 

Für Samstag waren in Tegel nach Angaben des Flughafens noch einmal rund 70 Starts und Landungen geplant. Am Sonntagnachmittag soll dann zum letzten Mal ein Flugzeug von Tegel starten: eine Air-France-Maschine mit Ziel Paris. Der Flieger soll unter anderem von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) verabschiedet werden. Damit schließt sich für den Flughafen Tegel ein Kreis: Der erste Linienflug, der am 2. Januar 1960 in Berlin-Tegel landete, kam aus Paris. 

Nach dem letzten Flug wird Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup symbolisch den Schlüssel des Flughafens an den Regierenden Bürgermeister Müller übergeben. Am Sonntagabend wird dann in Tegel offiziell das Licht ausgeschaltet.

cax/jes