Leute: Glauben Sie an Magie, Frau Befort?

Die Berlinerin Luise Befort gehört zur neuen Generation erfolgreicher Jungschauspielerinnen. Ein Gespräch.

In der deutschen Erfolgsproduktion "Club der roten Bänder" spielt sie die essgestörte Emma, in der zweiten Staffel der Fantasyserie "Armans Geheimnis" übernimmt Luise Befort wiederholt die Rolle der eitlen Patricia. Die Serie handelt von fünf Jugendlichen, die auf einem Pferdehof Abstand von ihren Problemen zu Hause bekommen sollen. Doch die scheinbar so idyllische Welt steckt voller mysteriöser Ereignisse. Mit der Berliner Morgenpost sprach die 20-Jährige Schauspielerin über ihre Tierliebe, nötige Auszeiten und darüber, wie man ein bisschen Magie in den Alltag holt.

Frau Befort, Sie sind jetzt 20 und konnten mit der Vox-Serie "Club der roten Bänder" schon den Deutschen Fernsehpreis gewinnen. Wie fing es eigentlich mit der Schauspielkarriere an?

Luise Befort: Das ist schon ein bisschen länger her. Ich habe mit Musical angefangen, hier im Theater des Westens. In "Les Misérables" stand ich in der Rolle der Cosette zum ersten Mal auf einer großen Bühne. Das war für mich eine wunderbare Erfahrung und das wollte ich in meinem Leben nicht mehr missen. Danach bin ich bei einer Agentur untergekommen und habe mit neun Jahren meinen ersten Film gedreht. Mein Bruder Max ist auch Schauspieler, der hat auch sehr früh angefangen. Es ist schon lustig, dass er und ich unabhängig voneinander den gleichen Weg eingeschlagen haben.

Warum sind Sie dann diesem Weg und nicht dem Theater treu geblieben?

Mir geht es beim Schauspiel darum, Geschichten zu erzählen. Ob ich vor der Kamera oder auf der Bühne ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen