Von der Leyen in angespannter Lage zu Besuch im Kosovo und Serbien

·Lesedauer: 1 Min.
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (AFP/Kenzo TRIBOUILLARD)

Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen Kosovo und Serbien reist EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch nach Pristina und Belgrad. In der kosovarischen Hauptstadt soll sie unter anderem Ministerpräsident Albin Kurti treffen. In Serbien ist ein Treffen mit Präsident Aleksandar Vucic geplant. Kosovo und Serbien streiten über die Anerkennung von Nummernschildern des jeweils anderen Landes, die Spannungen haben sich in den vergangenen Tagen immens verschärft.

Die Regierung in Pristina hat unter anderem Spezialeinheiten der Polizei in den Norden des Kosovo verlegt, wo überwiegend ethnische Serben leben. Diese haben aus Protest die Grenzübergänge nach Serbien blockiert. Serbien verstärkte daraufhin seine Militärpräsenz im Grenzgebiet. Von der Leyen rief beide Länder am Dienstag zur Deeskalation auf.

fml/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.