Libyen-Konferenz in Berlin neigt sich offenbar ihrem Ende zu

In Berlin neigt sich die Libyen-Konferenz für eine politische Lösung des Konflikts in dem Krisenland ihrem Ende zu. Nach rund vierstündigen Verhandlungen verließ am Abend der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Konferenz, wie es aus Delegationskreisen in Berlin hieß. Die Verhandlungen führte sein Außenminister Mevlüt Cavusoglu fort. Zuvor hatte bereits der britische Regierungschef Boris Johnson die Konferenz verlassen.