Libyen-Konferenz verpflichtet sich zu Einhaltung von Waffenembargo

Die zwölf Teilnehmer-Staaten der Berliner Libyen-Konferenz haben sich zu einer Einhaltung und stärkeren Kontrolle des Waffenembargos für das nordafrikanische Krisenland verpflichtet. Alle seien sich einig gewesen, "dass wir das Waffenembargo respektieren wollen und dass es stärker kontrolliert wird, als es in der Vergangenheit der Fall war", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Sonntag nach dem Abschluss der Konferenz in Berlin. Zudem habe es die Zusage gegeben, dass es "keine weitere Unterstützungsleistungen" für die libyschen Konfliktparteien geben solle.