Lindner für Steuersenkungen ohne anfängliche Gegenfinanzierung

·Lesedauer: 1 Min.
FDP-Chef Christian Lindner

FDP-Chef Christian Lindner fordert Steuersenkungen auch ohne anfängliche Gegenfinanzierung, damit die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie rascher überwunden werden. Wäre er Finanzminister, würde er in der derzeitigen Ausnahmesituation auf diese Weise vorgehen, sagte Lindner dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Freitagsausgaben). Es gehe darum, private Investitionen zu mobilisieren und Deutschland als Investitionsstandort wieder für internationales Kapital attraktiv zu machen.

Lindner räumte allerdings ein, dass die FDP mit dem Ziel der Steuerentlastung derzeit "leider recht allein" dastehe. Der Ehrgeiz der CDU bei dem Thema "glimmt nur noch". Doch in der "richtigen Konstellation" lasse sich dieser Ehrgeiz "vielleicht wieder entfachen", fügte der FDP-Vorsitzende mit Blick auf die Bundestagswahl in diesem Jahr hinzu.

dja