Lindner fordert wegen Corona-Epidemie Krisenstab auch für Wirtschaft

Die FDP fordert wegen der Folgen der Corona-Epidemie für Deutschland von der Bundesregierung die Einrichtung eines Krisenstabs auch für den Bereich Wirtschaft und Finanzen. "Wir erwarten ein Maßnahmenpaket, das auch fiskalische Maßnahmen umfasst", sagte Partei- und Fraktionschef Christian Lindner am Mittwoch im Bundestag. Als Beispiel nannte er Sonderabschreibungen zur Entlastung von Unternehmen.

Zudem sollten ohnehin geplante Steuerentlastungen vorgezogen werden, forderte Lindner weiter. Staatliche Investitionen sollten auch durch eine Straffung von Planungsprozessen beschleunigt werden. Weiter drängte der FDP-Chef auf flexiblere Regeln für Kurzarbeit. Zinssenkungen wie in den USA seien dagegen keine Lösung, da hier die Spielräume bereits ausgeschöpft seien.