Lindner warnt vor einer außer Kontrolle geratenen Inflation

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat vor einer durch die Energiekrise außer Kontrolle geratenen Inflation gewarnt. "Meine Hauptsorge ist, dass sich die Inflation aus ihrer Verankerung lösen könnte, dass sie dauerhaft galoppiert und man sie nicht unter Kontrolle bekommt", sagte Lindner beim Talk "RND vor Ort" des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Die Inflation sei das größte wirtschaftliche Risiko, weil es zur Verarmung führe und weil sie verhindere, dass neu investiert werde.

Allerdings könne die Bundesregierung zielgerichtet handeln und werde das auch tun, sagte Lindner. Dies könne etwa mit Hilfe der beschlossenen Entlastungspakete oder dem Versuch, "Zufallsgewinne" bei Energieversorgern abzuschöpfen, gelingen. Die Bürger seien nicht schutzlos. An die Arbeitgeber appellierte Lindner, von der Möglichkeit einer steuer- und abgabenfreien Einmalzahlung von bis zu 3000 Euro an ihre Beschäftigten Gebrauch zu machen. "Ich hoffe, dass sehr viele Arbeitgeber die Möglichkeit nutzen."

ran/pw