Linken-Chefin Hennig-Wellsow träumte von Olympia-Teilnahme

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Susanne Hennig-Wellsow
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Die Linken-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow hat als Jugendliche davon geträumt, an den Olympischen Spielen teilzunehmen. "Die Eisschnellläuferinnen der DDR feierten bei den Olympischen Spielen große Erfolge - ich habe davon geträumt, das auch zu erreichen", sagte die 43-Jährige der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

Hennig-Wellsow besuchte dem Bericht zufolge in den 80er Jahren ein Sportgymnasium in Erfurt und erreichte zweite und dritte Plätze bei den deutschen Meisterschaften im Eisschnelllauf. Mit 15 Jahren habe sie allerdings einen Unfall mit dem Fahrrad gehabt und konnte danach lange nicht trainieren.

Mit Anfang 20 habe sie gesehen, dass sie "an die Pechsteins und Friesingers dieser Welt nicht mehr rankommen werde", sagte Hennig-Wellsow mit Blick auf erfolgreiche Eisschnellläuferinnen der damaligen Zeit. "Ich wollte aufhören, bevor es peinlich wird."

awe/cax

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.