Linken-Europakandidat Trabert fordert Einführung von Schulfach "Gesundheit"

Der Sozialmediziner und Linken-Europakandidat Gerhard Trabert hat die Einführung eines Schulfachs "Gesundheit" in Deutschland gefordert. "Das Fach gehört in den Schulunterricht", heißt es in einem Papier Traberts. (TOBIAS SCHWARZ)
Der Sozialmediziner und Linken-Europakandidat Gerhard Trabert hat die Einführung eines Schulfachs "Gesundheit" in Deutschland gefordert. "Das Fach gehört in den Schulunterricht", heißt es in einem Papier Traberts. (TOBIAS SCHWARZ)

Der Sozialmediziner und Linken-Europakandidat Gerhard Trabert hat die Einführung eines Schulfachs "Gesundheit" in Deutschland gefordert. "Das Fach gehört in den Schulunterricht, sowohl in der Grundschule als auch in den weiterführenden Schulen", heißt es in einem Papier Traberts, das der Nachrichtenagentur AFP am Samstag vorlag. Das deutsche Schulsystem könne mit so einem Fach "Vorreiter in Europa" sein.

Gesundheit sei ein drängendes Thema unserer Zeit und müsse in allen gesellschaftlichen Bereichen ganz oben auf der Agenda stehen, heißt es in dem Papier weiter. Trabert verweist auf eine niedrige Lebenserwartung hierzulande, steigende Zahlen von Drogentoten und Suiziden sowie die Zunahme von Angststörungen und Depressionen bei Kindern und Jugendlichen. Gesundheitsförderung müsse deshalb früh ansetzen und beginne im Kindesalter.

Ein geeignetes Instrument wäre dem Mediziner zufolge ein entsprechendes Schulfach, dessen Einführung sei "längst überfällig". Die Inhalte sollten sich aus verschiedenen Fächern wie Biologie, Chemie, Physik, Sport und Sachkunde zusammensetzen, schlägt Trabert vor. Als mögliche Inhalte nennt er die Themen Krankheits- und Unfallverhütung, Suchtprävention, Bewegung und geistige Gesundheit, Ernährung sowie Sexualität und Verhütung. Einmal im Jahr sollte zudem ein Erste-Hilfe-Kurs wiederholt werden. Zuerst hatte das Portal t-online über Traberts Vorschlag berichtet.

awe/lan