Litauen stimmt in erster Runde der Präsidentenwahl ab

In Litauen stimmen die Wahlberechtigten am Sonntag in der ersten Runde der Präsidentenwahl ab. Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr, ein Ergebnis wird noch für Sonntag erwartet. (PETRAS MALUKAS)
In Litauen stimmen die Wahlberechtigten am Sonntag in der ersten Runde der Präsidentenwahl ab. Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr, ein Ergebnis wird noch für Sonntag erwartet. (PETRAS MALUKAS)

In Litauen stimmen die Wahlberechtigten am Sonntag in der ersten Runde der Präsidentenwahl ab. Die besten Chancen, in die voraussichtliche Stichwahl am 26. Mai einzuziehen, haben Amtsinhaber Gitanas Nauseda, Regierungschefin Ingrida Simonyte und der rechtspopulistische Rechtsanwalt Ignas Vegele. Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr, ein Ergebnis wird noch für Sonntag erwartet. Im Wahlkampf dominierten vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine Fragen der Sicherheit und der Verteidigung.

Sie habe für Nauseda gestimmt, sagte die 82-jährige Rentnerin Aldona Majauskiene der Nachrichtenagentur AFP. Der bisherige Präsident sei "der Beste in jeder Hinsicht". Die 53-jährige Beamtin Airine hingegen gab an, für Simonyte gestimmt zu haben. "Ich stimme nicht für Gesichter, sondern für diejenigen, die wirklich dazu beitragen können, unsere Sicherheit und Lebensqualität zu verbessern." Vom künftigen Staatsoberhaupt erwarte sie weniger Populismus, fügte die 53-Jährige hinzu.

Litauen und die beiden anderen Baltenstaaten Lettland und Estland fürchten, auch sie könnten von Russland ins Visier genommen werden, da Präsident Wladimir Putin sie als Teil der russischen "Einflusssphäre" betrachtet. Die ehemaligen Sowjetrepubliken sind seit 2004 Teil der EU und der Nato.

oer/lt