"Das Literarische Quartett": Thea Dorn ist die neue Gastgeberin

teleschau

Die ZDF-Lektüre-Sendung "Das Literarische Quartett" wird ab Freitag, 6. März, von Schriftstellerin und Publizistin Thea Dorn moderiert. Das Format soll sich in Zukunft wandeln, und sich stärker an den hiesigen Lesekreisen orientieren.

"Das Literarische Quartett" bekommt eine neue Gastgeberin: Thea Dorn rückt aus dem festen Stamm der Literatur-Sendung auf den Moderatorenposten. Dabei ist sich die 49-Jährige der Verantwortung und den Herausforderungen, die ihre neue Position mit sich bringen, bewusst: "Die Zeiten für Literatur, für das Bücherlesen überhaupt, waren schon mal günstiger. Und auch das Medium Fernsehen ist nicht gerade für ein Gespräch über Bücher erfunden worden." Allerdings motiviert dies Dorn zusätzlich, ihre Zuschauer zum Lesen zu animieren: "Genau deshalb ist es reizvoll für mich, zu versuchen, mit diesem neuen 'Quartett', vor allem aber mit Unterstützung unserer Gäste, die Glut der Leselust, die in vielen immer noch schlummert, sechs Mal im Jahr zum Glühen zu bringen."

Warum sich die Schriftstellerin und Publizistin als neuer Kopf des Quartetts besonders eignet, erklärt die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Anne Reidt: "Thea Dorn ist eine wache und genaue Beobachterin unserer Zeit und ihrer literarischen Verarbeitung im In- und Ausland, bewandert in der Literaturgeschichte, präzise in der Textanalyse, lustvoll im Streit, aber immer an Verständigung interessiert." Daniel Fiedler, Chef der ZDF-Redaktion Kultur Berlin, ergänzt: "Sie hat viele unserer Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihrer Gabe der Literaturvermittlung begeistert und lange Jahre unter Beweis gestellt, dass sie die Kunst des Gesprächs über Literatur beherrscht."

Mehr Salon als Kritikerrunde

Mit der neuen Moderatorin soll auch das Format einer Frischzellenkur unterzogen werden. Die Literatursendung möchte weg von der klassischen Kritikerrunde, hin zu einem literarischen Salon. Unter anderem die Lesekreise des Landes sollen dabei als Orientierung dienen. Insgesamt sechsmal im Jahr werden jeweils vier bemerkenswerte Neuerscheinungen des deutschsprachigen Buchmarkts besprochen. Auch neuaufgelegte Klassiker werden Teil der Diskussion sein.

Drei wechselnde Gäste sind pro Literatur-Debatte eingeladen. Zu ihrer ersten Sendung (Freitag, 6. März, 23.00 Uhr) begrüßt Dorn die Radiojournalistin und Autorin Marion Brasch, den Publizisten und Verleger Jakob Augstein sowie die österreichische Bestsellerautorin Vea Kaiser. Im Laufe des Jahres wird sie zudem mit Sarah Wagenknecht, Marko Marin, Eva Menasse, Juli Zeh, Feridun Zaimoglu, Joachim Meyerhoff und Ulrich Matthes debattieren.