Literaturpreis 2020: Diese Hamburger Autoren ehrt die Kulturbehörde

·Lesedauer: 1 Min.

Die Jury hatte die Qual der Wahl: 336 Bewerber aus dem Großraum Hamburg haben auf die diesjährigen Literaturpreise gehofft, die von der Kulturbehörde verliehen werden. Jetzt können sich sechs Autoren, drei Übersetzer und eine Comic-Zeichnerin glückliche Gewinner nennen. Die Konkurrenz war stark: Aus 260 anonymisierten Einsendungen für Literatur, 53 Comic-Projekten und 23 literarischen Übersetzungen musste eine Jury die Preisträger ermitteln. „Die zahlreichen Bewerbungen für die Hamburger Literaturpreise zeigen, wie wichtig diese Preise sind, mit denen wir sowohl etablierte Autorinnen und Autoren auszeichnen als auch noch zu entdeckende Stimmen. Sie zeigen das breite Spektrum und die literarische Kompetenz in unserer Stadt“, sagt Kultursenator Carsten Brosda. Literaturpreis 2020: Diese Hamburger Autoren ehrt die Kulturbehörde So wurde unter anderem Benjamin Maacks „Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein“...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo