Little Mix: Sie bleiben eine Band

·Lesedauer: 2 Min.
Little Mix credit:Bang Showbiz
Little Mix credit:Bang Showbiz

Little Mix haben wieder einmal Gerüchte zerschlagen, dass sie sich trennen werden.

Jade Thirlwall – die gemeinsam mit Perrie Edwards und Leigh-Anne Pinnock das Pop-Trio komplettiert – hat darauf bestanden, dass sie und ihre Bandkolleginnen hoffen, noch mindestens ein Jahrzehnt zusammen zu sein. Nachdem bereits Jesy Nelson die Gruppe verließ, wollen die anderen drei Sängerinnen umso härter an neuer Musik und ihrer Karriere arbeiten. Laut Jade würde die Band es lieben, wenn ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer Dokumentation über ihren Aufstieg zu Superstars gefeiert würde.

Laut der ‚Wired‘-Kolumne der Zeitung ‚Daily Star‘ sagte der 28-jährige Star, der schon seit zehn Jahren Teil der Gruppe ist, die sich beim britischen ‚X Factor‘ fand: „In noch einmal zehn Jahren würde ich gerne denken, dass es uns dann immer noch gibt. Wir würden eine weitere Tour machen, einen weiteren Gig mit mehr Musik. Ich würde es lieben, wenn es in 20 Jahren einen fabelhaften Dokumentarfilm darüber gäbe, wie großartig wir sind.“

Jade zerstreut den Klatsch um eine mögliche Trennung, nachdem die Chartstürmergruppe darauf bestanden hat, dass sie nach zehn gemeinsamen Jahren „nie wirklich sterben können“. Die ‚Sweet Melody‘-Hitmacher, die nach dem Weggang von Jesy Nelson im vergangenen Jahr nun ein dreiköpfiges Gespann sind, sprachen indirekt Gerüchte an, dass sie nach der Veröffentlichung ihrer Greatest Hits-Sammlung ‚Between Us‘ am 12. November und ihren bevorstehenden Shows bereit seien, getrennte Wege zu gehen. Das Trio wurde in der australischen Radiosendung ‚Smallzy's Surgery‘ gefragt: „Wissen wir, was als nächstes kommt? Ist das eine Frage, auf die es kollektiv eine Antwort gibt?“ Dazu sagte Leigh-Anne: „Nun, ich meine, ich denke nur, Little Mix, zehn Jahre später. Es ist etwas, das nie wirklich sterben kann, wenn ich ehrlich bin.“ Jade fügte hinzu: „Egal was in der Zukunft passiert, wir werden uns immer gegenseitig haben. Wir sind ein Dreieck und stecken gemeinsam da drin.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.