Liveblog: Nach gezielten Festnahmen ruhiges Ende der Mai-Demo

200.000 Menschen feiern auf dem Myfest. 8000 demonstrieren in Kreuzberg. Alle Infos, Fotos und Videos in unserem Blog.

Bei der "Revolutionären 1. Mai Demonstration" linker und linksextremer Gruppen in Kreuzberg ist es am Montagabend wieder zu Rangeleien mit der Polizei gekommen. Flaschen wurden gegen Beamte geworfen. Immer wieder wurden Böller in die Menge geworfen sowie Nebeltöpfe und bengalische Feuer gezündet. Nach Angriffen mit Fahnenstangen setzte die Polizei Pfefferspray ein. Es herrschte eine teils aggressive Stimmung. Es gab laut Polizeipräsident Klaus Kandt 40 Festnahmen.

Gegen 16 Uhr war zuvor die erste der beiden "Revolutionären 1. Mai"-Demonstrationen gestartet, die ihren Endpunkt ohne größere Zwischenfälle erreichte.

Am Vormittag hatten in Berlin Tausende Menschen für eine solidarische Gesellschaft demonstriert. Unter dem Motto "Wir sind viele, wir sind eins!" folgten sie am Montag dem traditionellen Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). In mehreren Demonstrationszügen - auch mit Motorrädern, Fahrrädern und Skatern - ging es zum Brandenburger Tor. Nach DGB-Angaben nahmen insgesamt etwa 14.000 Menschen teil.

Von den Feiern und Demonstrationen berichten: Andreas Gandzior, Peter Oldenburger, Steffen Pletl, Sarah Borufka, Julius Betschka, Alexander Dinger, Lorenz Vossen, Regina Köhler, Uta Keseling, Rüdiger Finke, Ulrich Kraetzer, Hans Nibbrig, Janine Richter und Gudrun Mallwitz (Text), Reto Klar, Jörg Krauthöfer, Thomas Peise (Foto), Max Boenke, Sven Wolters (Video).

Liveblog zum 1. Mai in Berlin

Mit einem Protestzug durch Wedding hatten am Vor...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen