Lockdown statt Shopping : So trostlos sieht Hamburgs Innenstadt jetzt aus

·Lesedauer: 1 Min.

Wo sich am Dienstag noch große Menschenmengen auf der Suche nach ein paar Last-Minute-Weihnachtsgeschenken durch die Fußgängerzonen schoben, sieht es heute fast aus wie in einer Geisterstadt. Am Mittwoch hat auch in Hamburg der harte Lockdown begonnen – die Geschäfte in der Innenstadt müssen nun wegen der Corona-Pandemie für mindestens drei Wochen geschlossen bleiben. Normalerweise wäre es in der Mönckebergstraße, Hamburgs Haupteinkaufsstraße, eine Woche vor Weihnachten sicherlich kaum möglich, entspannt einen Fuß vor den anderen zu setzen. Das Weihnachtsgeschäft würde brummen, um die Glühweinstände entlang der Einkaufsläden würden sich Menschentrauben bilden – doch dieses Jahr ist eben alles...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo