London will Beitritt zum transpazifischem Handelsabkommen CPTPP beantragen

·Lesedauer: 1 Min.
Boris Johnson

Ein Jahr nach dem Brexit will Großbritannien am Montag den Beitritt zum transpazifischem Handelsabkommen CPTPP beantragen. Premierminister Boris Johnson stellte im Vorfeld den Briten "enorme wirtschaftliche Vorteile" durch das Abkommen in Aussicht. Großbritannien hatte im Oktober bereits mit Japan das erste größere Freihandelsabkommen nach dem Brexit besiegelt. Im Dezember folgten Abkommen mit Singapur und Vietnam.

Dem CPTPP gehören bislang elf Staaten an, die zusammen für 13,5 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung stehen. Die 2019 geschaffene Freihandelszone umfasst unter anderem die Märkte Australiens, Kanadas, Chiles, Mexikos und Japans. Die CPTPP-Vereinbarung war aus der Taufe gehoben worden, nachdem sich die USA unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump aus dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP zurückgezogen hatten.

mkü/jes