Lori Loughlin will ihren Pass zurück

(mia/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Lori Loughlin 2018 bei einer Veranstaltung in Hollywood (Bild: David Acosta/Image Press Agency/ImageCollect)
Lori Loughlin 2018 bei einer Veranstaltung in Hollywood (Bild: David Acosta/Image Press Agency/ImageCollect)

Lori Loughlin (56, "Full House") hat die Rückgabe ihres Passes beantragt, nachdem sie die Haftstrafe für ihre Rolle im College-Zulassungsskandal abgesessen hat, wie "US Weekly" berichtet. Dem Antrag wurde mittlerweile von einem Richter in Massachusetts stattgegeben. Das Reisedokument hatte sie demnach im März 2019 abgegeben. Im Dezember war sie aus der Haft entlassen worden, diese Woche soll sie zudem die letzten der 100 Stunden ihres gerichtlich auferlegten Sozialdienstes leisten.

Ähnlich war auch Felicity Huffman (58, "Desperate Housewives") vorgegangen, die sich in dem Fall ebenfalls schuldig bekannt hatte und im Oktober 2020 ihren Pass nach einer zweiwöchigen Haftstrafe zurückforderte.

Loughlin wurde Ende Dezember 2020 aus dem Gefängnis in Dublin, Kalifornien, entlassen, in dem sie knapp zwei Monate gesessen hatte. Ihr Ehemann Mossimo Giannulli (57), der auch seine Schuld am Bestechungsskandal eingestanden hatte, verbüßt derzeit eine fünfmonatige Haftstrafe in einer Einrichtung in Lompoc, Kalifornien. Beide müssen zudem mehrere Hundert Stunden Sozialdienst absolvieren und mehrere Tausend Euro Strafe zahlen. Loughlin und Giannulli waren in den großen Uni-Bestechungsskandal in den USA verwickelt gewesen. Sie hatten zugegeben, ein Schmiergeld in Höhe von umgerechnet etwa 410.000 Euro gezahlt zu haben, um den gemeinsamen Töchtern Vorteile an der University of Southern California zu verschaffen.