LTE-Netz im Untergrund - Ab sofort: Schnelles Internet in Münchens U-Bahnen

Bettina Funk/AZ

Seit heute sind die U-Bahnen mit LTE-Netz ausgestattet: Schnelleres Surfen ist damit nun möglich. WLAN soll es in den Münchner U-Bahnen allerdings nicht geben.

München - E-Mails schreiben, im Internet surfen, Videos laden und Dateien herunterladen – das ist mit besserer Netzqualiät in den Münchner U-Bahnen ab sofort möglich. Von "superschnellem Internet" spricht MVG-Chef Ingo Wortmann. Vor zwei Jahren haben die Mobilfunkanbieter Vodafone, Telekom und Telefónica gemeinsam mit dem LTE-Ausbau in den U-Bahnen begonnen.

Vertreter der Mobilfunkanbieter und der MVG-Chef drückten einen "symbolischen roten Knopf" zum Start des LTE-Netzes. "Ab sofort kann nahezu überall mit einer Geschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde gesurft werden. Der Kunde wird keine Einschränkung mehr spüren", erklärt Michael Vogl, Leiter des Mobilfunkausbaus Region Süd der Telekom.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen