Luftverschmutzung in Serbien ist tödlich: Demonstranten fordern Taten

Hunderte Umweltaktivisten haben am Sonntag in der serbischen Hauptstadt Belgrad gegen die hohe Luftverschmutzung protestiert. Laut der Global Alliance on Health and Pollution ist Serbien das Land mir der höchsten Rate an Todesfällen in Zusammenhang mit Luftverschmutzung in Europa.

Die Demonstrierenden forderten die Behörden auf, Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität umzusetzen. Sie trugen Plakate mit der Aufschrift "Sei Teil der Lösung und nicht der Verschmutzung".

Die hohe Luftverschmutzung ist vor allem durch den Verkehr und das Heizen mit Kohle und Holz bedingt. Bereits Ende November letzten Jahres protestierten tausende Menschen gegen die hohe Luftverschmutzung. Im vergangenen Jahr blockierten die Demonstrierenden die Belgrader Stadtautobahn. Ihre Proteste bewirkten, dass der Bau einer geplanten Lithium-Mine, schlussendlich gekippt wurde.

Neben der schlechten Luftqualität hat Serbien mit weiteren Umweltproblemen zu kämpfen, etwa einer schlechten Abfallwirtschaft und verschmutzten Flüssen.