Lust auf Chips und Schokolade: Hamburger Expertin: So besiegen Sie den Heißhunger

Heißhunger meldet sich mit Macht – und oft gerade dann, wenn man abnehmen möchte. Was braucht der Körper in solchen Momenten wirklich? 

Schokolade – jetzt, sofort! Heißhunger duldet keinen Aufschub. Und er weiß genau, was er will. Einer Attacke lässt sich nur schwer widerstehen. Und sie hat meist zur Folge, dass eine ziemlich große Portion im Magen landet.

„Craving“ nennt man das Phänomen auf Englisch, ein Verlangen, ähnlich wie es Süchtige nach Drogen oder Alkohol haben. Die neuronalen Mechanismen seien vergleichbar, sagt Ernährungspsychologe Adrian Meule. Er erforscht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, welche Faktoren das Essverhalten beeinflussen und steuern. Denn auch beim Heißhunger fällt es schwer, die Kontrolle über die Gelüste zu behalten.

Heißhunger hat nichts mit echtem Hunger zu tun

Mit echtem Hunger hat das oft wenig zu tun. Geht dem Körper die Energie aus, schreit er zwar auch gern nach etwas Süßem, um seinen Blutzuckerspiegel wieder zu heben. Er ist aber deutlich weniger wählerisch. „Beim Heißhunger hingegen mangelt es dem Körper in der Regel nicht an Nährstoffen“, sagt Meule.

Bei einem Experiment ernährten sich die Probanden eine Woche lang nur von flüssigen Shakes. Die Drinks enthielten alles, was der Körper brauchte - „und trotzdem nahm der Heißhunger stark zu“, so Meule. Nicht die Kalorien, sondern die Abwechslung fehlte.

Heißhunger verlangt meist Kalorienreiches

Vor allem fett- und kohlenhydratreiche Lebensmittel erscheinen vor dem inneren...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo