Luxus-Kaufhaus: Raubtaten: Mehr als drei Millionen Euro Beute im KaDeWe

Der Luxus am Kurfürstendamm und der Tauentzienstraße verspricht offenbar leichte Beute. Immer wieder schlagen die meist in Banden organisierten Täter zu. Allein im KaDeWe erbeuteten Räuber und Einbrecher in den vergangenen Jahren mehr als drei Millionen Euro.

Das geht aus der Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber hervor. Demnach kam es im KaDeWe in den vergangenen zehn Jahren viermal zu Raubtaten. Der Gesamtschaden liegt bei mehr als 1,3 Millionen Euro. Schreibers Fazit: "Das KaDeWe ist eine goldene Fundgrube."

Nicht aufgeführt in der Antwort der Innenverwaltung ist der Einbruch von libanesischen Zwillingen in das Luxuskaufhaus im Januar 2009. Der Schaden belief sich auf ungefähr zwei Millionen Euro.

Video  

Überfall auf KaDeWe: Täter flüchten mit Beute

Überfall auf KaDeWe: Täter flüchten mit Beute

Penibel aufgelistet hingegen ist der Raub der Einnahmen der Toilettenfrau in Höhe von sieben Euro im Dezember 2007 und der Raub einer Geschenkguthabenkarte mit einem Wert von einem Euro im Juni 2010. Im Dezember 2014 erbeuteten Räuber Uhren und Schmuck im Wert von 817.000 Euro und am 14. Januar dieses Jahres Uhren im Wert von 512.000 Euro.

Chronologie: Überfälle und Einbrüche rund um den Kudamm

Nach Angaben der Polizei fanden mehrere Beratungsgespräche mit Vertretern des KaDeWe statt. Nach Kenntnissen der Polizei seien die Sicherungsmaßnahmen durch das Kaufhaus auch regelmäßig angepasst worden. Zwei der vier Raubtaten konnten aufgeklärt werden, die Ermittlungen zu der Tat vom Januar 2017 laufe...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen