Mädchen sitzt seit Attentat im Rollstuhl – jetzt begeistert sie Millionen

Anna Rinderspacher
  • Die 13-jährige Holly ist beim Selbstmord-Anschlag von Manchester schwer verletzt worden und sitzt seither im Rollstuhl
  • Jetzt ist sie mit ihrer Tanzgruppe bei der Talentshow “Britain’s Got Talent” aufgetreten – mit einer bewegenden Performance

Schon als die ersten Takte des Liedes erklingen, kommen einer Jurorin die Tränen. Die Tanzgruppe RISE performt in der Talentshow “Britain’s Got Talent” zum Popsong “One Last Time” von Ariana Grande.

Es ist ein besonderer Moment für alle im Raum, doch besonders für die 13-jährige Holly. “Heute ist das erste Mal seit dem Anschlag, dass ich wieder in einem großen Raum bin”, sagt das Mädchen. Und dann auch noch in Manchester.

► Im Mai 2017 hatte ein Selbstmordattentäter bei einem Konzert der Popsängerin Ariana Grande in Manchester einen Sprengsatz gezündet. 22 Menschen kamen dabei ums Leben, 59 weitere wurden verletzt, einige von ihnen schwer. 

Seit dem Manchester Attentat sitzt Holly im Rollstuhl

Auch Holly wurde schwer verletzt. Sie befand sich zum Zeitpunkt der Explosion im Foyer, in unmittelbarer Nähe der Detonation. Ihre Tante, die sie zu dem Konzert begleitet hatte, starb noch in der Arena. 

Mehr zum Thema: Hymne gegen den Hass: Nach dem London-Anschlag begeistert ein deutscher Rap-Song Tausende

Holly hatte mehr Glück: Sie brach sich das rechte Knie und den linken Fuß. Die Nerven in ihrem linken Bein haben erheblichen Schaden genommen – Holly sitzt seit dem Attentat im Rollstuhl. 

11 Operationen hat das junge Mädchen seither über sich ergehen lassen, in der Hoffnung, eines Tages...

Weiterlesen auf HuffPost

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen