Incels: Wie Männer aus Selbsthass zu Frauenfeinden werden

Jesselyn Cook

Es ist spät an einem Freitag und im Forum “Lookism.net” tummeln sich Hunderte Männer. Ein neues Mitglied loggt sich ein und postet zwei Fotos, auf denen man die untere Hälfte seines Gesichts sieht.

“Welche OPs oder Implantate sind nötig, um das zu korrigieren?”, fragt er. “Wie ihr seht, habe ich einen unterentwickelten Kiefer, ein fliehendes Kinn.”

Die Antworten kommen prompt: “Es ist nicht nur dein Kinn. Auch deine Oberlippe. Orthognathe Chirurgie (eine Klinikkette, d. Red.), wenn du dir das leisten kannst. Da hilft nur noch ein Kinnimplantat. Du solltest dich auch mal mit Kieferwinkelimplantaten beschäftigen”, antwortet jemand. “Fang schon mal mit Sparen an.”

So liest sich ein typischer Austausch in diesem Forum. Die ganze Nacht lang tauchen hier neue Posts auf, in denen Männer andere Männer um eine Bewertung ihrer körperlichen Merkmale und um Rat bitten.

“Bewertet mein Gesicht.” “Ich weiß längst, dass ich hässlich bin.” “Habe 7 Riesen für eine Nasen-OP hingeblättert.” “Der Schnappschuss von meinem Profil zeigt, wie unmenschlich ich bin.” “Ich gehe schon gar nicht mehr aus dem Haus. Ich will nicht, dass mich jemand sieht.” “Keine Tinder-Matches in den ersten 24 Stunden — ist jetzt alles vorbei?”

Vom Penis-Stretching bis zur Handgelenkvergrößerung 

An einer Stelle vergleicht jemand die Schädelgrößen von Justin Bieber und Zayn Malik und überprüft in aller Sorgfalt, welcher Popstar einen maskuliner geformten Kopf hat.

Zu den neuesten Posts auf “Lookism.net” gehört zum Beispiel dieser: “Bin ich schön genug für eine Blonde? Bewertet mich.”

Unglücklich mit ihrem Aussehen melden sich Tausende junger Männer in anonymen Foren wie “Lookism.net” an, um ihr Aussehen auseinanderzunehmen und detaillierte Tipps zum Looksmaxing — so bezeichnen sie die Verbesserung ihres Aussehens — auszutauschen.  

Penis-Stretching, Augenbrauen-Botox, Handgelenkvergrößerung,...

Weiterlesen auf HuffPost