Das müssen Fans über Helene Fischers große Tour wissen

·Lesedauer: 1 Min.
Helene Fischer, hier bei "Wetten, dass..?", plant für 2023 insgesamt 70 Live-Konzerte. (Bild: imago images/Future Image)
Helene Fischer, hier bei "Wetten, dass..?", plant für 2023 insgesamt 70 Live-Konzerte. (Bild: imago images/Future Image)

Im August 2022 gibt die Schlagerkönigin eine Mega-Show in München, doch damit ist noch lange nicht Schluss. Helene Fischer (37) hat angekündigt, im Jahr 2023 auf große Tour gehen zu wollen. Auf Instagram freut sich die Sängerin bereits: "Das wird groß!!!"

"Überwältigende Momente voller Emotionen"

Derzeit sind insgesamt 70 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Losgehen soll es im März 2023 in Bremen. Es folgen Shows in Köln, Hamburg, Dortmund und Leipzig. Weiter geht es nach Stuttgart, Oberhausen, Berlin, Mannheim, Hannover, Wien, Zürich, München und Frankfurt.

"Wir wollen überwältigende Momente voller Emotionen und Welten schaffen und unsere unbändige Freude, endlich wieder live auf der Bühne zu stehen, mit euch teilen", erklärt Fischer bei Instagram weiter. Bei den Auftritten sollen neben einer Band und Tänzern auch Artisten dabei sein. Auf der Website des Veranstalters Live Nation ist die Rede davon, dass Fischer die Shows zusammen mit Experten des Cirque du Soleil komplett neu entwickeln wird. Versprochen werden "überwältigendes Bühnendesign, mitreißende Choreografien und Herzschlagmomente".

Das gab es noch nie

Bei Instagram erklärt Fischer: "Tourneen waren schon immer Meilensteine in meiner Karriere, deshalb wollen wir gemeinsam mit dem Cirque du Soleil echtes Neuland betreten und euch ein Erlebnis bieten, das es so vorher noch nicht gab." Präsentieren wird die Schlager-Queen auf der Tour sowohl Lieder aus ihrem neuesten Album "Rausch" als auch ihre größten Hits.

Es dauert noch eine ganze Weile, bis es losgehen wird. Der Vorverkauf für die Mega-Tour startet allerdings schon in Kürze. Fans können sich ab dem 19. November Tickets sichern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.