Mädchen mit Muttermalen: Einst als "Alien" beschimpft, heute Model

Mädchen mit Muttermalen: Einst als Alien beschimpft, heute Model

Alba Parejo ist kein normales Model. Sie hat lange braune Haare, ein hübsches Gesicht und eine fröhliche Ausstrahlung, doch ihr Körper ist von Muttermalen übersät. Diesen Makel hat die 16-Jährige mittlerweile zu ihrem Markenzeichen gemacht, doch in ihrer Kindheit litt sie unter den Hänseleien durch ihre Mitschüler.

Mehr als 500 Muttermale hat Alba Parejo auf ihrem Körper, Armen, Beinen und Gesicht, darunter auch sehr großflächige an Oberschenkeln und Hintern. Noch bevor sie fünf Jahre alt war, musste sie an die 30 Operationen über sich ergehen lassen, erzählt sie laut "Daily Mail": "Als ich aufwuchs, bemerkte ich natürlich, dass mich die Leute wegen meiner Haut anstarrten und ich habe mich schlecht gefühlt. Sie haben mich angesehen, als sei ich ein Monster. Manchmal lachten sie oder machten furchtbare Kommentare und nannten mich 'Dalmatiner' oder 'Alien'."

2016 begann die Schülerin, Fotos von sich auf Instagram und Twitter einzustellen und offen mit ihrer Situation umzugehen, im Glauben, nur Freunde würden die Posts sehen. Doch damit lag Alba Parejo falsch, denn schon bald bekam sie Nachrichten aus aller Welt, aufmunternde Kommentare und sogar Glückwünsche zu ihrem besonderen Aussehen. Auf Instagram folgen dem mutigen Model schon knapp 3.200 Abonnenten.

Dann traute sie sich sogar, an einem Model-Wettbewerb eines Einkaufszentrums teilzunehmen und wurde als Gesicht des Centers ausgewählt. "Ich bin jetzt sehr glücklich", sagt Alba Parejo. "Ich zeige meine Krankheit, weil ich es liebe, wenn Leute positiv reagieren. Sie denken, mein Körper ist fantastisch, und Künstler bewundern meine Haut, sie sehen sie als Kunst."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen