Wie sich das Internet für mich als Frau mit Be_hinderung anfühlt

·Lesedauer: 8 Min.
Wie sich das Internet für mich als Frau mit Be_hinderung anfühlt

Als Frau mit Be_hinderung kann das Internet ein gefährlicher Ort sein. Wir müssen aufdringliche Kommentare, Hohn, spöttische Komplimente und Beleidigungen über uns ergehen lassen. Unsere Fotos werden für clickbaitige Social-Media-Posts über „Freaks“ missbraucht. Über uns geschriebene Artikel sind meistens übertrieben „inspirierend“ und „motivierend“. Manchmal werden unsere Fotos sogar von Social-Media-Plattformen zensiert oder gelöscht. 2019 berichtete die britische Journalistin Dr. Frances Ryan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.