Maas fordert von künftigem CDU-Vorsitzenden "glasklare" Abgrenzung gegen rechts

Nach der Rücktrittsankündigung Annegret Kramp-Karrenbauers hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) vom künftigen CDU-Parteichef eine eindeutige Positionierung im Kampf gegen rechts verlangt. "Wer auch immer neuer Parteivorsitzender der CDU wird, muss dafür sorgen, dass die Partei ein verlässlicher Partner bleibt", sagte Maas den Funke-Zeitungen. "In unserer Haltung gegenüber Rechtsextremen müssen wir glasklar sein."