Maas inmitten angespannter Beziehungen in Warschau

·Lesedauer: 1 Min.
Heiko Maas

Inmitten angespannter Beziehungen reist Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag nach Polen. Dort will er mit seinem Amtskollegen Zbigniew Rau unter anderem über die Corona-Pandemie und die Situation in Russland und Belarus sprechen (Pk 14.20 Uhr). Passend dazu trifft Maas am Nachmittag in der Residenz des deutschen Botschafters Vertreter der belarussischen Zivilgesellschaft, die in Warschau leben.

Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen auf Regierungsebene sind derzeit belastet. Zu den Streitfragen zählen unter anderem das deutsch-russische Pipeline-Projekt Nord Stream 2, die Justizreformen der nationalkonservativen polnischen Regierung und Polens Forderung nach Kriegs-Reparationen.

jes/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.