Das macht Scarlett Johanssons doppelte Oscar-Nominierung so besonders

(cam/spot)

Schauspielerin Scarlett Johansson (35, "Lost in Translation") ist aus dem Filmgeschäft nicht wegzudenken. Sie war zwei Jahre hintereinander die bestbezahlte Schauspielerin der Welt, hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame und begeistert als Black Widow im Marvel Cinematic Universe (MCU) ein Millionenpublikum. Kaum zu glauben, dass sie erst 2020 ihre erste - und zweite - Oscar-Nominierung abgestaubt hat.

Laura Dern (l.) und Scarlett Johansson in "Marriage Story" (Bild: WILSON WEBB/Netflix)

Eine Doppel-Nennung in einer Kategorie ist nicht möglich. Durch die Nominierung in den Kategorien "Beste Hauptdarstellerin" und "Beste Nebendarstellerin" ist sie in einen der elitärsten Clubs in Hollywood aufgestiegen.

Scarlett Johansson macht das Dutzend voll

Dass SchauspielerInnen im selben Jahr zweimal für den Oscar nominiert werden, ist laut "Variety" ausgesprochen selten. Vor Scarlett Johansson wurde diese Ehre in der Geschichte der Academy Awards nur elf ihrer KollegInnen zuteil. Als erste Schauspielerin hat das Fay Bainter (1893-1968) geschafft, im Jahr 1939. Sie verlor als beste Hauptdarstellerin gegen Bette Davis (1908-1989) und deren Performance in "Jezebel - Die boshafte Lady" (1938), konnte aber den Goldjungen als beste Nebendarstellerin für ihre Performance im gleichen Film mit nach Hause nehmen.

Barry Fitzgerald (1888-1961) erhielt im Jahr 1945 als erster Schauspieler die Doppel-Nominierung. Das Kuriose daran: Er war für seine Rolle in "Der Weg zum Glück" (1944) als bester Hauptdarsteller und bester Nebendarsteller nominiert. Er setzte sich in letzterer durch und die Academy änderte die Regeln, so dass ein(e) Schauspieler(in) nicht mehr für die gleiche Rolle doppelt nominiert werden konnte.

Oscars 2020: Netflix heimst 24 Nominierungen ein

Sigourney Weaver (70) war die erste Schauspielerin mit einer Doppel-Nominierung, die leer ausging. Sie war im Jahr 1989 für "Gorillas im Nebel" (1988) und "Die Waffen der Frauen" (1988) nominiert, konnte sich aber in beiden Kategorien nicht durchsetzen. Hollywood-Ikone Al Pacino (79) konnte in seiner Karriere bisher nur einen Oscar abstauben, als bester Hauptdarsteller im Jahr 1993 für "Der Duft der Frauen" (1992). Im gleichen Jahr war er auch als bester Nebendarsteller in "Glengarry Glen Ross" (1992) nominiert.

Die Oscar-Verleihung 1994 schrieb ebenfalls Geschichte. Es war das erste Mal, dass gleich zwei Schauspielerinnen - Holly Hunter (61) und Emma Thompson (60) - doppelt nominiert waren. Allerdings konnte sich nur Hunter über einen Goldjungen freuen. Sie war die erste Doppel-Nominierte, die sich in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" durchsetzte, für ihre Performance in "Das Piano" (1993).

Cate Blanchett (50) gelang im Jahr 2008 etwas Besonderes. Sie erhielt für "Elizabeth - Das goldene Königreich" (2007) eine Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Die Rolle als Königin Elizabeth I. hatte ihr auch 1999 für "Elizabeth" (1998) eine Oscar-Nominierung eingebracht. 2008 war sie zudem als beste Nebendarstellerin in "I'm Not There" (2007) für ihre Performance als Bob Dylan (78) nominiert. Sie war erst die zweite Frau, die für eine Rolle als Cisgender-Mann von der Academy bedacht wurde. Sie zog in beiden Kategorien den kürzeren.

Zu den weiteren Hollywood-Stars mit Doppel-Nominierungen zählen Teresa Wright (1918-2005) im Jahr 1943, Jessica Lange (70) im Jahr 1983, Julianne Moore (59) im Jahr 2003 und Jamie Foxx (52) im Jahr 2005.

Wie stehen die Chancen für Scarlett Johansson?

Scarlett Johansson hat 2020 das Dutzend der Doppel-Nominierten voll gemacht. Doch sie ist in keiner der Kategorien die Spitzenkandidatin. In der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" ist sie für ihre Rolle in "Marriage Story" nominiert. Ihre vier Kontrahentinnen sind Cynthia Erivo (33) für "Harriet", Saoirse Ronan (25) für "Little Women", Charlize Theron (44) für "Bombshell - Das Ende des Schweigens" und Renée Zellweger (50) für "Judy". Letztere wird für ihre Performance als Hollywood-Ikone Judy Garland (1922-1969) als Favoritin auf den Sieg gehandelt.

Oscar-Nominierungen: Das sind die Favoriten

In der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" war Johanssons Nominierung für "Jojo Rabbit" durchaus eine Überraschung. Als klare Favoritin gilt hier ihr "Marriage Story"-Co-Star Laura Dern (52). Auch Kathy Bates (71) für "Der Fall Richard Jewell", Margot Robbie (29) für "Bombshell - Das Ende des Schweigens" und Florence Pugh (24) für "Little Women" kommt eher eine Außenseiter-Chance zu. Die seltene Doppel-Nominierung dürfte für Marvel-Star Scarlett Johansson Ehre genug sein, noch dazu da es ihre ersten beiden Oscar-Chancen überhaupt sind. Doch vielleicht überrascht die Academy alle.

Die 92. Oscar-Verleihung findet am 9. Februar 2020 statt.

VIDEO: Golden Globes 2020: Das sind die großen Abräumer