Macron bekräftigt Bau neuer Atomreaktoren in Frankreich

·Lesedauer: 1 Min.
Atomkraftwerk (AFP/CHARLY TRIBALLEAU)

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den geplanten Aufschwung der Atomkraft in seinem Land erneut bekräftigt. "Wir werden das erste Mal seit Jahrzehnten wieder Atomreaktoren bauen", sagte er am Dienstag in einer Ansprache an die Nation. Auf diese Weise könne Frankreich seine CO2-Reduktionsziele erreichen und zugleich die Unabhängigkeit der Energieversorgung stärken.

Im gleichen Zug sollten erneuerbare Energien ausgebaut werden, sagte Macron. "Wir müssen weiter Energie sparen und zugleich in die Produktion emissionsarmer Energien in unserem Land investieren", erklärte er. "Dank dieser Investitionen werden wir unsere Zusagen einhalten können", sagte er mit Blick auf die Klimakonferenz in Glasgow.

Macron hatte bereits im Oktober Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro in die Atomkraft angekündigt, insbesondere in den Bau kleiner SMR-Reaktoren. Offen ist noch, ob Frankreich auch weitere EPR-Reaktoren bauen will. Der Prototyp in Flamanville soll frühestens 2023 ans Netz gehen.

kol/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.