Macron und Sánchez unterzeichnen französisch-spanisches Freundschaftsabkommen

Nach Deutschland und Italien wird nun auch Spanien ein besonderer Partner Frankreichs. Der französische Präsident Emmanuel Macron und der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez unterzeichnen am Donnerstag in Barcelona einen Freundschaftsvertrag. Darin ist eine verstärkte Zusammenarbeit in Migrationsfragen, bei der Verteidigung, in der Energiepolitik und mit Blick auf die Jugend vorgesehen.

Es ist der dritte Vertrag dieser Art für Frankreich. Der erste war der Elysée-Vertrag, der 1963 die deutsch-französische Freundschaft besiegelte und 2019 durch den Aachener Vertrag ergänzt wurde. Am Sonntag feiern beide Länder das 60-jährige Bestehen. 2021 unterzeichneten Frankreich und Italien den sogenannten Quirinals-Vertrag. Barcelona wurde als Unterzeichnungsort gewählt, weil von dort aus eine Gas- und Wasserstoffleitung nach Marseille gebaut werden soll.

kol/ck