Macron trifft Merkel: Warnung vor Zerbrechen Europas

Kommt in Berlin mit Angela Merkel zusammen: Frankreichs sozialliberaler Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron. Foto: Francois Mori

Fünf Wochen vor der französischen Präsidentschaftswahl trifft der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.

Vor dem Gespräch warnte er in einem ZDF-Interview vor einem Zerbrechen Europas, falls seine rechtsextreme Konkurrentin Marine Le Pen in den Élysée-Palast einziehen sollte. Macron wird in Berlin auch an einer Podiumsdiskussion zur Zukunft Europas mit Außenminister Sigmar Gabriel und dem Philosophen Jürgen Habermas teilnehmen.

Der 39-Jährige war früher Wirtschaftsminister unter dem sozialistischen Präsidenten François Hollande, tritt bei der Wahl am 23. April aber als Unabhängiger an. Die Entscheidung fällt voraussichtlich erst in einer Stichwahl am 7. Mai. Macron gilt als aussichtsreichster Kandidat gegen die Rechtspopulistin und Euro-Skeptikerin Le Pen. Er möchte die deutsch-französische Zusammenarbeit und die Europäische Union stärken.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen