Macron verabschiedet Frankreichs Generalstabschef Lecointre

·Lesedauer: 1 Min.
Macron und Lecointre im Armeewagen

Mit militärischen Ehren hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Generalstabschef François Lecointre verabschiedet. Beide nahmen am Mittwoch an einer Zeremonie im Ehrenhof des Pariser Invalidendoms teil. Der 59-jährige Lecointre übergibt seinen Posten an den bisherigen Chef der Landstreitkräfte, Thierry Burkhard.

Nach Angaben des französischen Präsidentenbüros quittiert Lecointre auf eigenen Wunsch den aktiven Dienst. Er wolle damit den Stabwechsel von der Präsidentschaftswahl in neun Monaten entkoppeln, hieß es.

Lecointre war seit 2017 Generalstabschef. Er war maßgeblich für den größten französischen Außeneinsatz in der Sahelzone mit zuletzt 5100 Soldaten verantwortlich. Nach massiver Kritik im In- und Ausland hatte Macron kürzlich das Ende der Mission gegen islamistische Milizen angekündigt. Bereits in diesem Jahr zieht Frankreich seine Soldaten aus Mali ab, insgesamt soll die Zahl der französischen Kampftruppen in der Krisenregion etwa halbiert werden.

lob/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.