Mahlzeit für Obdachlose: Schulkoch will helfen und gründet eigene Initiative

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Pandemie trifft die Schwächsten der Gesellschaft am härtesten – darunter auch Obdachlose. Karsten Kestenus, Schulkoch und Vorstand des Vereins „Lecker Max Brauer Mensa e.V.“, will helfen. Durch die Schulschließung hat er Kapazitäten und versorgt nun Menschen in Not mit einer warmen Mahlzeit. „Die Idee spukte schon lange in meinem Kopf herum“, so Karsten Kestenus, Vorstand und Koch der „Lecker Max Brauer Mensa e.V.“. Als Kestenus immer mehr Berichte über die – durch Corona verschärfte – Not der Obdachlosen hörte, konnte er nicht mehr tatenlos herumsitzen. So kam es, dass Kestenus mit einigen Eltern der Max-Brauer-Schule die Initiative „LECKER HILFT!“ gründete, um Obdachlose mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen. Eigentlich kocht Kestenus für Schüler und Lehrer In der Küche der Max-Brauer-Schule steht Kestenus schon seit einigen Jahren: Seit 2016 kocht er hier. Gemeinsam mit weiteren Eltern der Schule gründete er den „Lecker Max Brauer Mensa e.V“, um das Essensangebot der Schule...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo