"Game of Thrones"-Star Maisie Williams: Das war die körperlich größte Herausforderung

Sie ist die Heldin, die mit einem präzisen Stich den Nachtkönig ausschaltet. Und auch sonst ist Arya die toughste und stärkste unter den Stark-Geschwistern. Dass das allerdings nicht immer auch auf Schauspielerin Maisie Williams zutraf, zeigt ein aktuelles Interview, in dem der GoT-Star offen über eine nicht so selbstbewusste Phase spricht.

So sah Maisie Williams in ihrer Rolle als Arya Stark aus (Bild: ddpimages)

Als Maisie Williams in die Rolle der Arya Stark in “Game of Thrones“ schlüpfte, war sie gerade mal 14 Jahre alt. Und genau das war während der Dreharbeiten ein Problem. "Etwa um Staffel zwei oder drei herum begann mein Körper zu reifen, ich wurde zu einer Frau", erzählt Williams in einem Interview mit der Zeitschrift "Vogue". "Arya dagegen verkleidete sich noch immer als Junge." Und genau das bereitete der Schauspielerin große Schwierigkeiten.

“Game of Thrones”: Weiteres Spin-off bereits in Arbeit?

Weil man ihren heranreifenden Körper für die Rolle versteckte, habe sie sehr darunter gelitten. "Ich musste richtig kurze Haare tragen, war so gut wie immer mit Dreck beschmiert und sah sehr jungenhaft aus. Mir wurde außerdem mit einem Band die Brust abgebunden, damit man nicht sehen konnte, dass sie wuchs. Ich habe mich ein halbes Jahr lang einfach furchtbar gefühlt, ich habe mich geschämt", so Williams.

Heute steht Maisie Williams zu ihrem Körper (Bild: Getty Images)

Als die Dreharbeiten für die finale Staffel von “Game of Thrones“ zu Ende gingen, war Maisie Williams bereits 22 Jahre alt und eine Frau. Nach GoT habe die Britin gelernt, ihren Körper zu akzeptieren und sich in ihrer Haut wohlzufühlen. "Ich bin gerade in einer Phase, in der ich es liebe, mich weiblich zu kleiden, meine Taille zu betonen und einfach meinen Körper anzunehmen, wie er ist."