"Makelloser" Diamant erzielt 13,3 Millionen Euro bei Auktion in Hongkong

·Lesedauer: 2 Min.
Der seltene Diamant ist 102,39 Karat schwer

Ein privater Sammler aus Japan hat sehr tief in die Hosentasche gegriffen, um sich einen seltenen Diamanten bei eine Auktion zu ersteigern.

Ein äußerst seltener und mehr als 102 Karat schwerer weißer Diamant ist bei einer Online-Auktion in Hongkong für 122 Millionen Hongkong-Dollar (13,3 Millionen Euro) versteigert worden. Der "völlig makellose" Diamant sei an einen anonymen Bieter am Telefon gegangen, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Montag mit. Weltweit kamen bisher nur sieben weitere Diamanten mit mehr als hundert Karat bei einer Auktion unter den Hammer.

Der private Sammler aus Japan, der den Zuschlag erhielt, nannte den weißen ovalen Diamanten mit 102,39 Karat nach seiner zweiten Tochter «Maiko Star», wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte.

Dahinter steckt eine teure Familientradition: Im vergangenen Jahr hatte derselbe Sammler einen anderen wertvollen Diamanten bei Sotheby's gekauft und ihn «Manami Star» nach seiner ältesten Tochter benannt.

Der Edelstein wurde im Jahr 2018 als ein 271-Karat-Rohstein in der inzwischen geschlossenen kanadischen Victor-Miene entdeckt. Wegen seiner Seltenheit und Schönheit sei der Diamant "das Beste vom Besten", schwärmte der Vorsitzende von Sotheby's Juwelierabteilung, Gary Schuler.

Plastik-Krone von Rapper Notorious B.I.G. für 600.000 Dollar versteigert

Trotz des Preises von mehr als 13 Millionen Euro brach der Edelstein keinen Rekord: Im November 2017 kam in Genf ein mehr als 163,41 Karat schwerer Diamant für 33,8 Millionen Dollar (28,6 Millionen Euro) unter den Hammer. Es handelte sich dabei um den größten jemals bei einer Auktion präsentierten Diamanten.

Als bislang teuerster Diamant ging jedoch der riesige rosa Diamant "Pink Star" in die Geschichte ein. Das Prachtstück erzielte im April 2017 bei einer Sotheby's-Auktion in Hongkong 71,2 Millionen (60,4 Millionen Euro).

Video: Das ist der größte Diamant Nordamerikas

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.