Kann man sehen, wer gut singen kann? Südkoreanischer Showerfolg kommt nach Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.

In der neuen RTL-Musik-Comedyshow "I can see your voice" müssen ein Musik-Star und sein Superfan echte Gesangstalente von bloßen Angebern unterscheiden. Am Ende winken ein Geldpreis für den Fan und ein Auftritt mit dem Star für den Finalisten

Sieht man jemandem an, ob er singen kann oder nicht? Diese Frage steht im Zentrum des südkoreanischen Show-Hits "I can see your voice", dessen deutsche Adaption RTL im Sommer ausgestrahlt. Ziel der Sendung ist es, aus sieben unbekannten Kandidaten ein echtes Gesangstalent auszuwählen. Hierfür treten ein Musik-Star und sein Superfan in mehreren Spielrunden an. Pro Runde müssen sie sich anhand einiger Hinweise von einem Kandidaten verabschieden. Nach jeder Runde beweist der Ausgeschiedene sein mehr oder weniger vorhandenes Talent auf der "Stage of Truth".

Am Ende darf derjenige Kandidat, der es bis ins Finale schafft, ein Duett mit dem Musik-Star singen: Handelt es sich dabei um ein Gesangstalent, bekommt der Fan einen Geldpreis. Kann der Finalist hingegen nicht singen, darf er selbst den Preis behalten. Der Musiker und sein Fan werden von einem fünfköpfigen Promiteam beim Raten unterstützt.

In ihrem Ursprungsland Südkorea läuft derzeit die siebte Staffel der Show "I can see your voice". Das Format, das inzwischen Ableger in Thailand, Malaysia, Vietnam, Indonesien, Philippinen, Kambodscha, China und Bulgarien hat, wurde 2016 in der Kategorie "Best Non-Scripted Entertainment Program" für einen Emmy Award nominiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.