Manchester United: Paul Pogba zieht offenbar Real Madrid Juventus-Rückkehr vor

Der französische Nationalspieler Paul Pogba von Manchester United liebäugelt angeblich mit einem Wechsel zu Real Madrid. Wie die AS berichtet, bevorzugt der 27-Jährige einen Wechsel zu den Königlichen gegenüber einer Rückkehr zu Juventus Turin.

Dabei beruft sich das Blatt auf Informationen aus dem Umfeld Pogbas. Dem Bericht zufolge sind die Red Devils bereit, den Mittelfeldspieler für 115 Millionen Euro gehen zu lassen.

Zuletzt stand auch eine Rückkehr zu Juventus Turin, wo der Franzose bereits zwischen 2012 und 2016 spielte, im Raum.

Pogba zu Real? Berater Mino Raiola befeuerte zuletzt die Gerüchte

Beraten wird Pogba von Mino Raiola, der laut eigener Aussage "ein sehr gutes Verhältnis zu Real Madrid" hat. Der 52-Jährige befeuerte jüngst höchstselbst die Gerüchte um seinen Klienten, indem er verlauten ließ, er wolle "einen großartigen Spieler dorthin bringen und das werde ich in diesem Sommer versuchen".

Da der Weltmeister von 2018 nur noch bis 2021 an Manchester gebunden ist, könnte der englische Rekordmeister lediglich in den kommenden zwei Transferperioden noch eine Ablöse für Pogba einstreichen.

In der aktuell aufgrund der Coronakrise pausierenden Premier-League-Saison kommt Pogba auch aufgrund einer langwierigen Sprunggelenksverletzung bislang auf lediglich sieben Einsätze.