Manfred Weber als EVP-Fraktionschef im Europaparlament wiedergewählt

·Lesedauer: 1 Min.
Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber (AFP/STEFANIE LOOS)

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber ist als Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament wiedergewählt worden. Er wolle weiterhin daran arbeiten, die "Christdemokratie" und die konservative Mitte in Europa zu stärken, erklärte Weber am Mittwoch. Nach Angaben der Fraktion wurde der 49-Jährige mit rund 94 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Die konservative EVP, der die deutschen CDU- und CSU-Abgeordneten angehören, ist die größte Fraktion im EU-Parlament.

Weber hatte im September bekanntgegeben, sich auch auf den Vorsitz der EVP zu bewerben. Dieser Posten wird frei, weil der bisherige EVP-Chef und ehemalige EU-Ratspräsident Donald Tusk im Juli auf die innenpolitische Bühne in seinem Heimatland Polen als neuer Oppositionsführer zurückgekehrt war. Kommenden April soll nach Angaben der EVP-Fraktion die Wahl des neuen Parteivorsitzenden stattfinden.

Zudem hatte Weber im September gesagt, kommendes Jahr für das Amt des nächsten EU-Parlamentspräsidenten nicht kandidieren zu wollen. Der CSU-Politiker galt als einer der Favoriten für das Amt.

mbn/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.