Mann übergießt sich auf Demonstration gegen Sicherheitskonferenz mit Benzin

Bei einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz hat sich am Samstag ein Mann mit Benzin übergossen. Er sei mit einem Feuerzeug in der Hand in die Versammlung auf dem Karlsplatz gelaufen, teilte die Polizei mit. Sie habe verhindern können, dass er sich anzündet. Der Mann wurde wegen der giftigen Dämpfe anschließend medizinisch versorgt. Über seine Motivation sei vorerst nicht bekannt. Die Ermittlungen liefen, teilte die Polizei weiter mit.