Mann in Asylunterkunft in Niedersachsen von Polizisten erschossen

Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Polizisten haben bei einem Einsatz in einer Asylbewerberunterkunft im niedersächsischen Harsefeld einen Mann erschossen. Der 40-Jährige habe die Beamten in der Nacht zum Montag zuvor mit einem Messer angegriffen, teilte die Staatsanwaltschaft Stade mit. Daraufhin hätten die Polizisten mehrere Schüsse abgegeben.

Der Mann aus dem Sudan wurde in ein Krankenhaus nach Stade gebracht, wo er starb. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die beteiligten Polizeibeamten wegen Totschlags ein. Die genauen Umstände waren zunächst noch unklar. Geprüft wird laut Staatsanwaltschaft auch, ob die Polizeibeamten in Notwehr handelten.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.