Mann aus Florida verwechselt Alligator mit Hund – und wird übel gebissen

·Freier Autor

Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Florida wurde von einem über zwei Meter langen Alligator gebissen, nachdem er das Tier für einen Hund an einer Leine gehalten hatte.

Kein Hund an einer langen Leine: Ein Alligator. (Bild: Irfan Khan / Los Angeles Times via Getty Images)
Kein Hund an einer langen Leine: Ein Alligator. (Bild: Irfan Khan / Los Angeles Times via Getty Images)

Den lokalen Behörden zufolge ereignete sich die unheilvolle Begegnung in den frühen Morgenstunden in der Nähe eines Motels in North Post. Das berichtet The Guardian.

Der Mann habe eine "dunkle Form" gesehen, die sich "in den Büschen bewegt" habe. Dem Sprecher des Sarasota County Sheriffs zufolge habe der Mann gedacht, es handle sich dabei um einen "Hund mit einer langen Leine".

Alligator erwischt den Mann heftig am Bein

Ein Irrtum – wie der Mann schnell und schmerzhaft herausfinden sollte. Der vermeintliche Hund entpuppte sich als über zwei Meter langer Alligator, der den Mann in das Bein biss. "Er hat versucht, sich zu befreien und gespürt, wie der Alligator dabei ein Stück Muskelgewebe herausriss", heißt es im Statement der Polizei weiter.

Verrücktes Video: Polizei fängt Alligator in Parkhaus

Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und behandelt, während das Reptil eingefangen und auf eine örtliche Farm gebracht wurde. Der Gebissene sei aber bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden und wird der Polizei zufolge "vollständig genesen".

Video: "Baden verboten"-Schilder ignoriert: Mann stirbt bei Alligator-Angriff in Florida

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.