Mann fährt 70 Jahre lang ohne Führerschein und Versicherung – und wird erstmals aufgehalten

·Freier Autor
·Lesedauer: 1 Min.

In England führt eine routinemäßige Verkehrskontrolle zu ungläubigen Gesichtern bei der Polizei.

Ein älterer Mini-Fahrer hat bei der englischen Polizei für Staunen gesorgt. (Bild: Getty Images)
Ein älterer Mini-Fahrer hat bei der englischen Polizei für Staunen gesorgt. (Bild: Getty Images)

Wie das Polizeirevier von Bulwell, Rise Park und Highbury Vale nördlich von Nottingham auf Facebook publik machte, hielten Beamte jüngst den Fahrer eines Mini One in der Nähe eines Supermarktes der Kette Tesco auf.

Was dann folgte, beschrieb die Polizei auf Facebook: "Wir können nicht ganz glauben, was gerade passiert ist." Denn: Der angehaltene Fahrer, Jahrgang 1938, gab unumwunden zu Protokoll, seit über 70 Jahren ohne Papiere oder Versicherung mit dem Auto unterwegs zu sein.

Rentner fuhr, seitdem er zwölf Jahre alt war

"Der Fahrer sagt, er sei ohne Führerschein und Versicherung gefahren, seit er zwölf (ja, ZWÖLF) Jahre alt gewesen sei … und dass er es fertiggebracht hat, niemals von der Polizei aufgehalten worden zu sein."

"Zum Glück hatte er nie einen Unfall, verursachte nie eine Verletzung oder dadurch, dass er nicht versichert war, finanziellen Schaden", heißt es in dem Post weiter.

Zudem gab es von der Behörde noch einen Hinweis mit Augenzwinkern bezüglich der erhöhten Anzahl an Kameras mit automatischer Nummernschulderkennung in Nottingham: "Sogar bei kurzen Fahrten ist es wahrscheinlich, dass ihr erfasst werdet. Also stellt sicher, dass eure Papiere in Ordnung sind. Weil es euch treffen wird … eines Tages."

Video: Über rote Ampeln gerast: Flüchtiger Autofahrer schlängelt sich durch den Verkehr

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.