Mann feuert in Schleswig-Holstein mit Pistole auf Polizisten

Ein Mann hat im schleswig-holsteinischen Bönningstedt mit einer Pistole auf Polizisten geschossen und ist von diesen durch einen Schuss ins Bein verletzt worden. Wie die Polizei am Montag in Itzehoe mitteilte, wurde der 58-Jährige in einem Krankenhaus operiert, schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Die Waffe stellte sich demnach bei den folgenden Ermittlungen als Signalpistole heraus.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Geschehen am Freitag vor einem Haus in der Gemeinde bei Hamburg. Der Mann hantierte demnach "offen" mit einer Pistole und richtete diese auch gegen sich selbst. Als Polizisten mit ihm in Kontakt treten wollten, schoss er mit seiner Waffe auf sie. Die Beamten erwiderten das Feuer, überwältigten den Schützen und leisteten anschließend erste Hilfe. Die Einsatzkräfte blieben dabei unverletzt.

bro/cfm